Heartbreaks And Milkshakes

farbige LP/Digipak CD
Am 31. März erscheint das dritte Studio-Album von The Sewer Rats, Heartbreaks and Milkshakes, auf Rookie Records. Nachdem die Band aus Köln die letzten Jahre fast unablässig getourt ist und dabei nicht nur den Rhein überquert hat (2013 waren sie in China, die USA bereisten sie 2014 gleich zweimal, spielten im selben Jahr in Japan und tourten 2015 nochmals in den USA), blieb 2016 endlich Zeit für die Arbeit an neuen Stücken. Entstanden sind zwölf old-schoolige Pop-Punk-Songs, die Archi Alert, Kopf der Terrorgruppe, in seinem Kreuzberger Studio produzierte.
Das Trio scheint viel Methadones, Lillingtons und Queers gehört zu haben, während sie die Highways der US-Westküste beackerten, denn die Touren unter der kalifornischen Pop-Punk-Sonne schlagen sich deutlich im Sound nieder. Im Gegensatz zum Vorgänger Wild at Heart, auf dem noch ein billy-lastigerer Sound inklusive Kontrabass dominierte, hauen The Sewer Rats auf ihrem dritten Studioalbum auf dem Rickenbacker E-Bass und Gitarre in die Seiten. Die Haare sitzen immer noch à la Mike Ness anno 1994, aber jetzt stehen The Sewer Rats mit beiden Füßen fest auf dem Rollbrett. Die Songs klingen straighter nach Sommer und 90s, nach Skateboarding, Burritos, Tecate und San Diego. Und immer ein breites, glückliches Grinsen im Gesicht. Wie sollte es auch anders sein unter der Sonne Kaliforniens?
Die erste Single-Auskopplung PCH 101 ist eine sehnsüchtige up-tempo Highway-Hymne, eine Liebeserklärung an die Straße, in der die Band ihre zahlreichen US-Touren und Eskapaden Revue passieren lässt. Als Vinyl-Bonus-Track gibt es eine Cover-Version von Rancid‘s „Journey to the End of the East Bay“, die die Band auf Einladung von Elvis Cortez (Left Alone/Hellcat & Smelvis Records) dem Rancid-Tribute-Sampler beisteuerte.

zum Rookie Shop

zum Flight13 Shop

The Sewer Rats

Man nehme etwas Outlaw Feeling a la Social Distortion, füge den Weltschmerz und Pathos vom Boss dazu, und vermische das Ganze mit der halbstarken Schmalztolle der Stray Cats und dem Stinkefinger von Joe Strummer. Ach ja: serviert wird der catchy Drink natürlich in weisem T-Shirt und Lederjacke, das Trinkgeld teilen sich Hank Williams und Johnny Bargeld. Cheers!

www.sewerrats.de

Rat Attack

Digipak CD (Bonus)
Als Vorgeschmack auf ihr im Spätsommer erscheinendes Album legen wir das ausverkaufte Debüt „Rat Attack“ in neuem Artwork und mit zwei unveröffentlichten Bonussongs neu auf.
Die drei Punk-Rotzlöffel aus Köln lassen mühelos den ganzen Heulsusen-Durchschnitt hinter sich und treten gezielt und effektiv in den Allerwertesten. Dabei haben die Jungs ein unschlagbares As im Lederjackenärmel: wirklich gute Songs. Die Vorbilder sind klar zu benennen, und jeder, der Rancid, Social Distortion, The Clash oder Stray Cats mag, wird die Sewer Rats lieben.

zum Flight13 Shop

© 2012 Rookie Records